schagose (Schaumburger Golfsenioren)

Saisonabschlussbericht 2021 AK 70   


Wir sollten uns die Freude am Golfspielen nicht nehmen lassen, nachdem die Saison der AK 70 recht erfolgsarm zu Ende ging. In 9 Begegnungen gelang lediglich ein Remis der 1. Mannschaft am 26.6. gegen den GC Siebenberge-Rheden, die restlichen Spiele wurden mehr oder weniger deutlich verloren. 2 Siege konnten jeweils Wolfgang Box, Hugo Sültemeyer und Manfred Hölzer erzielen. Erfreulich war der Sieg von Horst Ebbighausen bei seinem ersten Einsatz als Ersatzspieler am 13.8. gegen den GC Gifhorn.


Als Captain der AK 70 gelang es mir mit starker Unterstützung von Heiner Meier immer eine volle Mannschaft zum Ligaspiel antreten zu lassen, wobei bisweilen ein enormer Aufwand erforderlich war, um dieses Ziel zu erreichen.


Überraschung, Überraschung!!!!


Nachdem nun über die Ligaleitung bekannt gegeben wurde, dass von einer Installierung einer AK 75 Abstand genommen wurde, bleibt es in der nächsten Saison bei der AK 70. Verschiedene Gründe wurden dafür angegeben, die im Einzelnen hier nicht erwähnt werden müssen. Wichtigstes Kriterium für die Entscheidung war wohl, dass die Mehrzahl der Spieler in der AK 70 noch nicht das 75igste Lebensjahr überschritten hat.   


Wir sollten uns jetzt entscheiden, ob wir in der nächsten Saison wieder 2 Mannschaften melden.


2 AK 70iger Mannschaften für die Ligaspiele bereitzustellen, stellt doch eine große Herausforderung an den Captain dar. Schon in dieser Saison mussten wir Spieler in beiden Mannschaften einsetzen, weil aus dem eigenen Kader keine vollzählige Mannschaft aufzustellen war.


Im Spätherbst werde ich mir die Spielbereitschaft der Spieler aus dem derzeitigen Kader einholen. Ich denke, dass sich auch noch 2 neue Spieler der AK 70 anschließen werden. Von der Anzahl der Spieler hängt es dann ab, ob wir 1 oder 2 Mannschaften melden können.


Innerhalb des Kaders muss sich hierzu dann eine Meinung herausbilden, die gemeinsam vertreten werden muss.


Trotz der traurigen Spielergebnisse hatten doch alle Freude an den Ligaspielen, wie es in den Spielberichten zu lesen war. Die längeren Anfahrtswege zu den Spielorten trübten jedoch etwas die Stimmung!

Nach der Saison ist vor der Saison, aber wir haben noch viel Zeit, um uns auf die nächste Saison vorzubereiten und das weitere Vorgehen zu diskutieren.


Dr. Hugo Cullmann Cpt. AK70





Ligaspiel AK70.1 am 27.8.2021 in Rheden GC Siebenberge gegen Rehburg-Loccum

Unser letztes Ligaspiel der Saison führte uns zum GC Siebenberge nach Rheden. Wie der Name vermuten läßt, ging es auf und ab. Nicht außergewöhnlich für uns Schaumburger.

Trotz einiger Absagen konnte schließlich eine Mannschaft zusammengestellt werden. 

Der Wetterbericht lieferte für den Tag keine gute Prognose. So fing es pünktlich nach dem guten Frühstück kräftig an zu regnen. Der guten Stimmung tat das aber keinen Abbruch. Dieser Regen begleitete uns mit einigen Pausen fast über das ganze Spiel. Ab und zu war auch mal die Sonne zu sehen. 


Der HCI unserer Gegenspieler lag zwischen 9,8 und 22,6. Kein einfacher Gegner. Trotzdem konnte ein 2 : 4 erreicht werden. Udo Gellermann z.B. lief zu großer Form auf. Seine Puts gingen selten am Loch vorbei. Die Entfernung zum Loch spielte dabei keine Rolle. Sechs oder siebenmal konnte der Gegenspieler (wir auch) nur staunen. Sein Gegner konnte allerdings auch einmal aus dem Bunker einlochen. Für mich waren die Bunker sehr hinderlich. Da hilft nur Training. Den zweiten Punkt für die Mannschaft lieferte Manfred Hölzer. Glückwunsch an die Sieger.


H. Meier Cpt. AK70.1



 

Ligaspiel AK70.1 am 13.8.21 in Gifhorn gegen Gifhorn

 

Die Zusammenstellung der Mannschaft für den 13.8. gestaltete sich sehr schwierig. Es gab im Vorfeld einige Absagen, und einen Tag vor dem Spiel eine Krankmeldung. Es wurde händeringend nach Ersatz gesucht um nicht nur mit 5 Spielern antreten zu müssen. Nach einigen Hinweisen und Gesprächen, fand sich schließlich ein Ersatzspieler.

So fuhren wir mit gutem Gefühl und bestem Wetter nach Gifhorn. Der Golfplatz ist weitläufig mit breiten und langen Fairways. Der Baumbestand ist allerdings teils etwas „hinderlich“. Die Grüns sind relativ klein und durch Bunker gut geschützt.

Bewässerung ist allgemein nur eingeschränkt möglich. Der Platz ist aber in einem guten Pflegezustand. Also gute Voraussetzungen für das Golfspielen.

Leider konnte trotzdem nur ein 1 : 5 erreicht werden. Unsere Gegenspieler waren zu stark und spielten ihre Platzkenntnisse aus. Nur unser Ersatzspieler Horst Ebbighausen konnte seinen Gegner durch besseres Spiel bezwingen. Ein guter Einstand.

Nach dem Spiel trafen wir uns auf der schönen Terrasse des Clubhauses und genossen das kühle Bier und wohlschmeckende Mittagessen. Trotz des Ergebnisses war es ein schöner Tag.

 

 Heiner Meier  AK70.1



8. Schagose Cup am 07.08.2021 Ergebnis


Schagose-Cup 2021

 

Ein fantastischer Golf Tag – Schagose-Cup – und der Abräumer des Tages (dazu später)

 

Dieses Jahr war es eine kleinere Veranstaltung, nicht wie in den letzten Jahren mit über 40 Spielern, sondern „nur“ mit 22 Teilnehmern. Die der Spannung jedoch keinen Abbruch anhaben konnte. Bei passendem Sommerwetter gingen die Teilnehmer auf die Piste. 

Es wurde wieder in zwei Klassen A u. B gespielt, und die ersten sechs Nettosieger erhielten wie jedes Jahr wertvolle Preise. Zusätzlich konnte auch in den Einzelwertungen gewonnen werden Nearest to the Pin und longest drive. 

 

Nun zum Abräumer des Tages. Ein Teilnehmer war der Abräumer des Tages. – Gruppensieger in der Gruppe A mit 36 Pkt im Stechen, longes Drive und Gesamtsieger des Schagose-Cup´s! Thomas Lutter hatte den Lauf seines Golferlebens. herzlichen Glückwunsch. 

 

Die Siegerehrung wurde nur durch den einsetzenden Regen etwas getrübt. Aber nachdem Thomas Lutter den „Sieger“-Schluck eingegossen hatte, wurden die Gesichter wieder fröhlich. 



 

Die Sieger im Einzelnen (netto):

 

Gruppe A

  1. Thomas Lutter (36)
  2. Uwe Steinmetz (36)
  3. Gerhard Bardenhagen (35)
  4. Wolf-Dieter Kühne (31)
  5. Frank Bohnen (31)
  6. Wolfgang Box (30)

 

Gruppe B

  1. Ferdi Vyscocil (35)
  2. Helmut Hübner (34)
  3. Ortwin Wittmann (32)
  4. Arwed Rohlfing (31)
  5. Heiner Meier (30)
  6. Dr. Uwe Seehausen (28)

 

Die Einzelwertungen gewannen:

  1. Nearest to the Pin: Henner Schiermeyer
  2. Longest Drive: Thomas Lutter

 

Wie auch im letzten Jahre wurde in den Altersklassen (AK) wieder der Wanderpokal des Captains-Cup ausgespielt. Die 5 besten Spieler je AK kamen in die Wertung. Dieses Jahr waren die AK50er nicht zu schlagen, und gewannen knapp mit 164 netto Pkt, vor den wieder starten AK70er mit 157 Pkt. Den dritten Platz belegten die AK65er mit 147 Pkt.

Stellvertretend für die AK50 Captains Werner Anhut, und Thomas Lutter übernahm Andres Eder den Wanderpokal. 

 

Jetzt freuen wir uns auf eine schöne und erfolgreiche Restsaison. Bis zum nächsten Mal zum 9. Schagose-Cup 2022.





Spielbericht vom 05.08.2021 Ak65.2 in Einbeck gegen Einbeck.

Unser 4. Ligaspiel führte uns zum Golfclub Leinetal-Einbeck. Wir durften gegen die Heimmannschaft antreten. Das heißt, früh aufstehen, 100 km Landstraße fahren, frühstücken und um 10.00 Uhr an Bahn 1 startbereit sein. 

 

Der Golfplatz Leinetal-Einbeck liegt im Leinetal auf einem Hügel mit schöner Aussicht auf Einbeck und Umgebung. Bei bestem Golfwetter ließen sich die Einbecker ihren Heimvorteil nicht nehmen und gewannen demensprechend eindeutig 6 zu 0.

Weder unsere Spitzenspieler 1 und 2 noch die restlichen 4 konnten Punkte erlangen und verloren mehr oder weniger hoch mit 7 auf 6 bis 1 auf 0. Von uns als sicher geglaubte Löcher verwandelten die Einbecker mit perfekten Putts zu ihren Gunsten. Sogar ein „Hole in one“ an Bahn 7 kam ihnen dabei zur Hilfe. Herzlichen Glückwunsch Ulrich G. 

Drohende Gewitterwolken begleiteten uns die letzten 3 Löcher. Aber wir kamen trocken ins Clubhaus zurück. Bei entsprechenden „Hole in one“ - Getränken konnten wir auf der überdachten Terrasse wieder einen schönen Golftag ausklingen lassen. 

 

 

Udo Gellermann (Cpt. Ak65.2)






Spielbericht Ak70/2 vom 30.07.2021 im GC Isernhagen


Man muss sich doch fragen, warum unsere AK 70iger kein Ligaspiel gewinnen können. Auch in Isernhagen musste die AK 70/2 erneut eine heftige 0:6 Niederlage hinnehmen und die Dominanz der Isernhagener anerkennen.


Bis auf Ferdinand Vyscocil, der mit 2auf1 unterlag, waren die übrigen Ergebnisse doch relativ deutlich gegen uns ausgefallen. Beim Putten, bei der Annäherung und auch bei der Länge der Schläge waren   unsere Gegenspieler überlegen. Die Handicaps waren zwar besser, aber beim Lochspiel ist das ja nicht immer so entscheidend.

Bei aller Enttäuschung, die nach dem Spiel bei einigen von uns zu erkennen war, hatten wir einen angenehmen Golftag auf der schönen Anlage in Isernhagen.

Golfspielen macht Spaß, Gewinnen auch, aber der Spaß soll bei einer Niederlage nicht darunter leiden, gerade bei der AK 70.


Dr. Hugo Cullmann Cpt. AK70.2


Spielbericht vom 23.7. im Golfclub Achim AK 70/2


Kurz und bündig!

Über 200 km gefahren, ca. 10 Std. unterwegs und mit einer Niederlage (2:4) heimgekehrt. 

Was soll man da noch groß sagen?

Die beiden Punkte wurden eingefahren von Manfred Hölzer und Paul Newsome!

Am 30.7. geht es weiter.


Dr. Hugo Cullmann Cpt. AK70



Spielbericht vom 15.07.2021 Ak65.2 in Peine-Edemissen gegen Burgwedel 3.

Unser 2. Auswärtsspiel führte uns zum Golfclub Peine-Edemissen. Trotz Stauwarnung auf der A2 im Bereich Hannover-Langenhagen kamen wir mit Hilfe des Navy auf verschiedenen Wegen pünktlich an.

Der Golfplatz Peine-Edemissen ist ein sehr schöner abwechslungsreicher, parkähnlicher Platz mit sehr gepflegten Fairways und pfeilschnellen Grüns.

Diese Voraussetzungen und auch das sommerliche Wetter kamen uns sehr entgegen und somit konnten wir unseren 1. Sieg erringen. Wir gewannen gegen Burgwedel mit 3,5 zu 2,5. Die Punkte holten Udo S., Arwed R., Udo G. und Gerd. B.

Im Verlauf des Wettspiels kam es jedoch zu Meinungsverschiedenheiten zwischen zwei Fligth´s.


Richtlinien für das Verhalten von Spielern.

Von allen Spielern wird erwartet, entsprechend des „Spirit oft he Game“ zu spielen, das heißt: Rücksicht auf andere zu nehmen - zum Beispiel, indem sie zügig spielen und das Spiel anderer nicht stören. Es gibt keine Strafe nach den Regeln, wenn nicht nach diesem Grundsatz gehandelt wird.

Wer entscheidet bei einem Lochwettspiel ob zügig oder langsam gespielt wird?

Nach einer Spielzeit von 3 Stunden und 15 Minuten auf den 1. neun Bahnen kam es zu den Meinungsverschiedenheiten. Wir als nachfolgender Fligth bemängelten das langsame Spiel und forderten eine Überholung, die auch durchgeführt wurde.

Somit konnte zügig, ohne weitere Wartezeiten die große Lücke zu Flight 1 geschlossen werden und die 2. neun Bahnen in 2 Stunden und 15 Minuten beendet werden. 

Nach Spielende und kühler Getränke auf der Club-Terrasse wurde nachgefragt, woran es lag, das es zu den Verzögerungen kommen konnte. Diese Frage traf jedoch bei einem Spieler der Gegenmannschaft auf sehr empfindliche Ohren. Somit endete ein ansonsten schöner Golftag. 

 

Udo Gellermann (Cpt. Ak65.2)


Spielbericht: AK 65/1 25.06.2021 in Achimer GC


Ein regenreicher Spieltag lag laut Wetterbericht vor uns, als wir zum GC Achim fuhren. Und so war der Regen nicht nur bei der Anreise, sondern auch bei der Runde ein fast ständiger Begleiter, abgelöst von zwei heftigen Regengüssen und Regen freien Momenten.

Aus golferischer Sicht sind auf diesem Golfplatz zwei Besonderheiten zu nennen. Zum einen handelt es sich um den sogenannten Weberkranz. Dies ist ein Playable Rough (über Semi - Rough Höhe ) gestalteter Grüngürtel, der vor dem Grün angelegt wurde. Ein Vorgrün ist dann nicht mehr vorhanden. Dies trifft auf vier Bahnen zu. Da das Hindernis  nicht einsehbar ist, ist das Entsetzen im Gesicht der Spieler aber erkennbar Die andere Verwegenheit findet man auf dem Fairway. Von den Seiten der Bahnen wurde das Semi - Rough manchmal als Halbinsel oder als Landzunge, manchmal auch als Welle ins Fairway gezogen. Mist, wenn man diese Besonderheit nicht bemerkt oder erwartet hat. Wer diese Attraktionen erleben möchte, fahre nach Achim. Auch den anderen Mannschaften ist dies aufgefallen.

Hier möchte ich ausdrücklich erwähnen, dass dies nur eine Beschreibung des Platzes ist und keine Entschuldigung für unser Spiel. Joachim Tegtmeier hat sein Match gewonnen und Lothar Hopmeier hat für uns ein Unentschieden erkämpft. Beiden herzlichen Dank. Leider ging somit die Partie verloren. Aber den Glauben an uns haben wir nicht verloren.


Wolf-Dieter Kühne AK65.1



AK65.2 am 01.07.2021 in Burgwedel 



Spielbericht 01.07.2021      Schaumburg AK 65/2 – Weserbergland 1

 

Am 01.07.2021 hatten die Herren der AK 65/2 ihr Ligaspiel in Burgwedel. Markenzeichen des Tages war ein durchnässter Platz und Dauerregen bei mäßig starkem Wind. Ab Loch 9 bis 13 wurde der Regen weniger und es gab auch eine Trockenphase. Die Gegner aus Polle (Weserbergland) waren fünf sehr sympathische Golffreunde, die keinerlei Fehlverhalten zeigten – außer der Tatsache, dass sie mit 5:1 gewonnen haben. Der erzielte Punkt für Schaumburg war der Tatsache geschuldet, dass der Gegner für Udo Schätzchen nicht angetreten war. Trotz der Enttäuschung über die „wirklich knappe“ Niederlage muss man anerkennen, dass Polle an diesem Tag einfach besser war – das mag vielleicht am Regen gelegen haben. Die Gastronomie hat professionell gearbeitet: das Essen war in Ordnung und der Service pünktlich und gut. 

 

Udo Schätzchen Co. Cpt. Ak65.2


Heimspiel AK 70/1 gegen GC Sieben Berge am 25.6.21


Bei gutem Wetter trafen sich die je 6 Spieler beider Clubs in Obernkirchen.


Auf ein gemeinsames Frühstück wurde verzichtet. Die Spieler trafen sich zur jeweiligen Startzeit direkt am Tee 1 zum Abschlag. Ein Gruppenfoto konnte aus diesem Grund nicht gemacht werden.

Die Spiele verliefen im Ergebnis unterschiedlich: siehe Link

https://www.gvnb.de/fileadmin/content_herrenliga/Tabellen_Listen/AK_70/2021/3_Spieltag_20210625_alle_Ergebnisse__1_.pdf

Das Gesamtergebnis lautete unentschieden (3:3).


Nach der Runde konnte auf der Terrasse a‘ la Carte zu Mittag gegessen werden. Nicht alle Spieler nutzten das Angebot. Der Ablauf des Ligaspiels war insgesamt harmonisch.

Der Platz war in gutem Zustand, was auch von den Gastspielern angemerkt wurde. 


Heiner Meier Co. Cpt. AK70.1


Spielbericht vom 03.06.2021 AK 65.2 in Obernkirchen gegen Peine-Edemissen.


Beim Liga-Spiel gegen Peine-Edemissen waren wir ein guter Gastgeber und haben 

unseren Heimvorteil nicht genutzt. Peine-Edemissen konnte somit einen 3,5 zu 2,5 Sieg für sich verbuchen.

Bei sehr schwül-warmen Wetter (ca. 26°) wurden wir ab 10.00 Uhr von unserem Starter „Henry“ auf die Runde geschickt. Trotz fallender Inzidenzwerte (unter 35) wurde noch in Zweier-Gruppen gespielt.

Mein Mitspieler (Jürgen K. Cpt. Peine-Edemissen) war sehr angetan von unserem sehr gut gepflegten Platz, von der schönen Aussicht und dem warmen Wetter. Bisher hatte er nur bei Regenwetter den Platz gespielt. So angenehm überrascht gelang ihm auch das Putten sehr gut und siegte mit 3 auf 2.

Unsere Spieler an 1 und 2 (Manni und Arwed) und Hans-Heinrich an 5 holten die 2,5 Punkte, die leider nicht zum Sieg reichten.

Alle Spieler kamen ohne Regen von der Runde zurück und konnten noch gemütlich auf unserer Außenterrasse den Spieltag ausklingen lassen bevor drohende Regenwolken zum Aufbruch aufforderten.

 

Udo Gellermann (Cpt. AK 65.2)



Mai/Juni 2021 Die Schagose spenden Geld für NEUE Schutzhütte

NEUE Schutzhütte neben dem Damenabschlag der 18.                                                                                 Die ist nicht windschief, nur schlecht fotografiert :)


Als neue Schutzhütte soll die auf der 18 (neben dem Damen Abschlag) in Angriff genommen werden. (Anlaufpunkt für: Abschlag 18 und 7 / Green: der 17 und 15

Für den Aufbau hat sich Ferdi Vyskocil (Bauleitung) und Udo Schätzchen mit den fleißigen Helfern Heiner Meier, Udo Gellermann, Matthias Frantz, Detlev Springmeyer, zur Verfügung gestellt. Der Schriftzug "Schagose" wurde von Andreas Eder gestiftet. Besten Dank, das hab Ihr super hingekriegt



Spielbericht vom 28.05.2021 Ak70.2 in Verden gegen Achim.


Aufgrund fallender Inzidenzwerte, seit etlichen Tagen unter 100, teilweise sogar unter 50, konnten endlich die ersten Liga–Spiele stattfinden.

Unsere Reise führte uns zum Golfclub Verden. Nach langer Anfahrt (ca. 100 km) trafen wir dort ein.

Corona-bedingt musste bereits auf dem Parkplatz und auch im Clubhaus die Maske getragen werden. Nach Abgabe der „Corona-Erklärung“ ging es statt zum Frühstück auf die Driving-Range.  

Der Golfclub Verden hat 3 x 9 Löcher (Bahn A, B und C). Gespielt wurden die Bahnen A und B und zwar ab 10.00 Uhr in zweier Gruppen in 8 Minuten-Takt. 

Da das Wetter mitspielte, brauchten wir keinen Regenschirm aufspannen, aber es war für den Mai anfangs sehr kühl.

Entsprechend der Absprache gab es nach den ersten neun Bahnen für 10 Euro eine Halfway-Verpflegung im Freien. Gestärkt konnten danach, mehr oder weniger erfolgreich, die zweiten 9 Bahnen in Angriff genommen werden. 

Trotz lockerem Abschlusstraining am Mittwoch in Obernkirchen reichte es leider nicht zum Sieg. Wir haben 4 zu 2 gegen Achim verloren. Unsere beiden besten Spieler (Friedrich und Hugo) holten auch die beiden Punkte. 

Nach Spielende und vor der langen Rückfahrt konnten alle Genesenen, Geimpften und Getesteten, entsprechend der Gesetzeslage, auf der Außenterrasse des Clubrestaurants den 1. Spieltag ausklingen lassen. 

 

Udo Gellermann (stv. Cpt. Ak70.2)



Spielbericht vom 26.06.2021 AK 50.1 in Peine-Edemissen gegen Gifhorn


Am 2. Spieltag der AK 50.1 ging es nach Peine-Edemissen gegen die erste Mannschaft aus Gifhorn. Bestes Golfwetter, ein top präparierter Golfplatz und endlich kehrte auch wieder ein Stück Normalität zurück und es wurde in 4er Flights gespielt.

Die Gastronomie empfing uns mit einem reichhaltigen Frühstück und nach der Runde gab es das wohlverdiente Mittagessen. Das war es aber auch schon mit den positiven Eindrücken aus Sicht der 


Schaumburger Mannschaft.


Lange Spielbahnen, hohes Rough - das keine Fehler vom Abschlag verzeihte und nicht zuletzt ungewohnt pfeilschnelle Grüns, machten uns das Leben/Spielen schwer. Fast die gesamte Mannschaft aus Gifhorn bestand aus Single HCPern, die einfach besser mit der Anlage zurecht kamen.

Wir spielten gut aber eben nicht gut genug. Lediglich Jörg Paul konnte sein Match gewinnen, so dass wir am Ende des Spieltages lediglich ein „we lost“ an unseren Captain berichten konnten.


Michael Langejahn AK50.1




  • Vormerken: 8. Schagose Cup am 07.08.2021


19.04.2021 Corona-News 2021 

Die Sicherheit steht an erster Stelle. So hat der GVNB und die Ligaleiter in der vergangen Video-Konferenz einheitlich beschlossen, die für Ende April bis zum 09. Mai anberaumten Spieltage auf einen späteren Zeitpunkt, der noch zu bestimmen ist, zu verschieben.

Geplant ist, den Spieltag nachzuholen. Wann genau kann noch keiner sagen, da zunächst ein Ausrichter gefunden werden muss. 

Somit muss ich leider den ersten Ligastart absagen. Aber die Realität und die hohen Inzidenz-Werte in einigen Landkreisen haben die rote Linie überschritten und ließen keine andere Entscheidung zu. So dass die Meinung vorherrschte – Savty first – 

Bleibt alle gesund!



28.04.2021 Hier der Hinweis des GVNB zur aktuellen Ligen-Situation in der Pandemie

https://www.gvnb.de/news/artikel-lesen/article/ligenbetrieb-verschiebung-des-saisonauftakts.html

Nach oben